MwSt.: Aus

EN 1149-5

ELEKTROSTATISCHE ENTLADUNG, ATEX-UMGEBUNG

Zertifizierte und zugelassene Kleidungsstücke zum Schutz vor elektrostatischer Entladung nach EN 1149-5.

Neben der Tatsache, dass das Material antistatisch ist, enthält die Norm auch spezielle Konstruktionsanforderungen. Kleidungsstücke oder Zubehör aus antistatischem Material, die nicht als einzelne Schutzkleidung zugelassen sind, werden nach EN 1149-3 auf der Materialebene zertifiziert, zum Beispiel: Warnwesten und Nageltaschen. Wichtig ist, dass die Schutzkleidung in Kombination mit anderer antistatischer Ausrüstung, wie z. B. Schuhen, getragen wird, so dass sie Teil eines geerdeten Systems wird.

Für wen?
Arbeiter in der Petrochemie, im Energiesektor, in Raffinerien, bei Wartungsarbeiten und im Offshore-Bereich, Arbeiter, die sich in ATEX-Umgebungen bewegen.

Schützt vor:
Statische Elektrizität, die Funken verursachen kann. Reduziert das Risiko von Funkenbildung in explosionsgefährdeten Umgebungen oder beim Umgang mit brennbaren oder explosiven Stoffen.


ATEX - eine potentiell explosive Umgebung
Die Vorschriften gelten, wenn jemand bei der Arbeit einer Gefahr durch eine explosionsgefährdete Umgebung ausgesetzt sein kann. Gilt für Umgebungen, in denen die Gefahr der Bildung explosionsfähiger Atmosphären durch brennbare Gase und Flüssigkeiten oder Staub und Dampf besteht.

Beispiele für ATEX-Umgebungen:
Energieunternehmen mit festen Brennstoffen, Heizöl und/oder Erdgas
Petrochemische Industrie
Pulver- und Chemikalienhandling in verschiedenen Formen
Forstwirtschaft
Tankstellen
Arbeitsplätze, an denen mit LPG oder anderen brennbaren Gasen/Flüssigkeiten gearbeitet wird


Die ATEX-Richtlinien mit Empfehlungen zur Bekleidung in ATEX-Umgebungen gelten für die gesamte EU. Um sicherzustellen, dass das Design korrekt ist und dass die Kleidung für den Einsatz in einer ATEX-Umgebung geeignet ist, werden die folgenden Zertifizierungen empfohlen: EN 1149-5 (elektrostatische Entladung), EN ISO 11612 (Hitze und Flammen) und IEC 61482-2 (Lichtbogen). Es wird außerdem empfohlen, dass der Schutzanzug metallfrei ist.