MwSt.: Aus

EN ISO 11612
Hitze- und Flammschutz

Schutzkleidung, die der EN ISO 11612 entspricht, schützt den Anwender vor dem Kontakt mit Hitze und Flammen.

Zweiteilige Schutzkleidung muss zusammen getragen werden und den gesamten Körper schützen, um das richtige Schutzniveau zu erreichen (Hose & Oberteil). Die CE-Etiketten im Inneren der Kleidung enthalten Informationen über die notwendige Kleidungskombination und die Kennbuchstaben, für die die Kleidung zertifiziert ist.

Für wen?
Elektriker, Industriearbeiter, Arbeiter im Bergbau, Straßen- und Schienenarbeiter, Schweißer. Arbeiter in der Gießereiindustrie (Eisen, Stahl, Aluminium), Offshore, Energie, Raffinerie und Wartung.

A: Begrenzte Flammenausbreitung
Wenn das Kleidungsstück 10 Sekunden lang einer offenen Flamme ausgesetzt wird, sollte diese innerhalb von 2 Sekunden erlöschen und es sollte kein Loch entstehen.
A1 - Oberflächenentzündung
A2 - Kantenentzündung

B: Schutz vor konvektiver Hitze (Wärmedurchgang)
Gibt an, wie lange das Kleidungsstück den Hitzedurchgang durch das Kleidungsstück verhindern kann, wenn es einer offenen Flamme ausgesetzt wird.
B1: 4-10 sec
B2: 10-20 Sek.
B3: 20 sec oder mehr

C: Schutz gegen Strahlungshitze
Gibt an, wie lange der Schutzanzug den Hitzedurchgang durch das Kleidungsstück stoppen kann, wenn er Strahlungswärme ausgesetzt wird.
C1: 7-20 sec
C2: 20-50 Sek.
C3: 50-95 sec
C4: 95 sec oder mehr

D: Schutz gegen Spritzer von geschmolzenem Aluminium
Gibt an, wie viel Spritzer von geschmolzenem Aluminium der Schutzanzug aushalten kann, bevor sich Löcher bilden.
D1: 100-200 g
D2: 200-350 g
D3: 350 g oder mehr

E: Schutz gegen flüssige Eisenspritzer
Gibt an, wie viel geschmolzenes Eisen der Schutzanzug aufnehmen kann, bevor sich Löcher bilden.
E1: 60-120 g
E2: 120-200 g
E3: 200 g oder mehr.

F: Schutz gegen Kontakthitze
Gibt an, wie lange der Schutzanzug die durch direkten Kontakt mit heißen Substanzen und Gegenständen entstehende Hitze abhalten kann.
F1: 5-10 Sek.
F2: 10-15 Sek.
F3: 15 Sek. oder mehr

EN ISO 11612 – D,E

​​​​​​​GESCHMOLZENES EISEN UND ALUMINIUM

Schutzkleidung, die speziell gegen Spritzer von geschmolzenem Metall ausgelegt ist, ist nach EN ISO 11612 (Hitze und Flammen) in den Kategorien D und E zertifiziert. Auch wenn das Gewebe bei Kontakt mit dem geschmolzenen Metall nicht brennt oder bröckelt, können Sie Verbrennungen bekommen.

Für wen?
Gießereiarbeiter, Metallarbeiter, Schweißer


Bei dem Test wird flüssiges Metall in einem speziellen Winkel über das Gewebe gegossen, und die Bewertung gibt an, wie viel das Gewebe aushalten kann, bevor sich ein Loch bildet. Der Test ist in drei Klassen unterteilt, wobei D3 bzw. E3 den höchsten Wert angibt. Die Werte finden Sie in der Liste der EN ISO 11612.
Unsere speziell entwickelten MFA-Schutzanzüge bieten den höchsten Schutz gegen geschmolzenes Eisen und Aluminium D3 und E3.