MwSt.: An

Wie wir unseren KLIMA-FUSSABDRUCK reduzieren

Erfassung unseres CO2-Fußabdrucks mittels STICA

Seit 2018 erfasst Fristads seine Treibhausgasemissionen als Mitglied der Swedish Textile Initiative for Climate Action, STICA. Im Jahr 2020 reduzierte Fristads die Emissionen um 54 % gegenüber dem Vorjahr und um 58 % seit dem Jahr 2018. Der Rückgang ist vor allem auf einen Anstieg der erneuerbaren Energien und die Auswirkungen des Ausbruchs der Covid-19-Pandemie zurückzuführen.

STICA ist eine gemeinsame Klimainitiative für schwedische Textilunternehmen, die sich auf die Reduzierung der Treibhausgasemissionen im Einklang mit dem 1,5°C-Pfad konzentriert, wie er im Pariser Abkommen definiert ist. Im Jahr 2020 emittierte Fristads insgesamt 256 Tonnen CO2-Äquivalente in den Scopes 1 und 2, die sich auf die Emissionen aus unseren eigenen Aktivitäten konzentrieren. Dies war ein Rückgang gegenüber 553 Tonnen CO2 im Jahr 2019. Von der Gesamtreduktion von 54 % sind 17 % auf einen Rückgang der Reisen und des Stromverbrauchs in unseren Büros aufgrund der Covid-19-Pandemie zurückzuführen. Der Rest ist hauptsächlich auf eine Erhöhung des Anteils an Strom zurückzuführen, der aus erneuerbaren Quellen erzeugt wurde.

"Unser Ziel für die Bereiche 1 und 2 war ein Rückgang um 50 % vom Basisjahr 2018 bis 2030, und wir freuen uns, dass wir dieses Ziel bereits im Jahr 2020 übertroffen haben. Aber wir müssen bedenken, dass 2020 aufgrund von Covid-19 ein ganz besonderes Jahr war und dass diese Zahlen irreführend sein können. Wir werden daher unsere Arbeit fortsetzen, um eine nachhaltige, langfristige Reduzierung unserer Treibhausgasemissionen und der gesamten Umweltauswirkungen zu erreichen, da wir damit beginnen, den Bereich 3 zu messen und zu berichten", sagt Lisa Rosengren, Head of R&D Raw Material bei Fristads.

Nächster Schritt: Bereich 3

Die STICA-Zahlen zeigten, dass Fristads Hauptklimabelastung in den Bereichen 1 und 2 immer noch von firmeneigenen Autos ausgeht, gefolgt vom Stromverbrauch in Büros und Lagern. Im Jahr 2020 stammten 53 % des gesamten Energieverbrauchs aus erneuerbaren Quellen und 47 % aus nicht-erneuerbaren Quellen. Um unsere Gesamtklimabilanz zu verbessern, wollen wir den Anteil erneuerbarer Energiequellen in unseren Büros weiter erhöhen und mehr Elektroautos in unserer Firmenflotte einsetzen.  

​​​​​​​Der größte Teil der Fristads-Emissionen fällt in den Bereich 3, den wir bis Ende 2021 ausweisen wollen. Scope 3 umfasst Emissionen außerhalb unserer eigenen Mauern, in unserer gesamten Wertschöpfungskette - von den Materialien, die wir einkaufen, und dem Energieverbrauch unserer Lieferanten bis hin zum Transport und der Entsorgung der Waren, wenn sie das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben.

Mehr relevante Themen:

Unsere Verantwortung

Wir arbeiten systematisch an der Einhaltung sozialer und ökologischer Standards.

Nachhaltigkeits-Bericht

Lesen Sie mehr über unsere Umwelt-Projekte.

EPD

Wir haben die weltweit erste umweltdeklarierte Bekleidungskollektion entwickelt.